image5-xml
 

dPMR Produktinformationen
dPMR Association Referenez PDF-Dokument über dPMR.. Download>>



NEWS - dPMR

UK - 7. November 2011

Die dPMR MoU ist stolz zu verkünden, dass die Mitglieder vereinbart haben, seinen Namen von dPMR ändern MoU zu dPMR Association.
Die Namensänderung spiegelt das Wachstum der Mitgliederzahlen im Laufe der Jahre.

Diese Gruppe wurde in 2007 gegründet, um ein Forum für alle Interessierten, die neue, sehr schmales Band und digital 6,25 FDMA basiert Funktechnologien unterstützen wollen bieten. Die Gruppe umfasst derzeit 14 Mitglieder, von Radio-Hersteller, Chip-Hersteller, Protokoll-und Software-Entwickler, um Systeme zu entwickeln. Alle diese Mitglieder haben das gemeinsame Ziel der Zusammenarbeit für den Erfolg des sehr engen Bandbreite 6,25 FDMA Technologien gewährleisten ausgedrückt.

 

 

dPMR® MoU beendet erfolgreiche IOP-Tests
Maldon, Großbritannien - 13. April 2011 -


Die dPMR® MOU Gruppe gibt den erfolgreichen Abschluss der IOP-Tests bekannt, die in der Hauptverwaltung von CML Microcircuits durchgeführt wurden.
Es wurden formelle und Ad-hoc Tests mit Geräten von Icom, CML und EIL durchgeführt. Dies bringt die Anzahl der Mitglieder, die den Interoperabilitätstest durchgeführt haben, auf vier.
Die Testteilnehmer erklärten das Ereignis zu einem großen Erfolg.
Die vorgestellten Icom Mode 2 Geräte bestanden die obligatorischen Testanforderungen der ETSI-Interoperabilitäts- und Konformitätsstandards (TS102 726) und die MoU Gruppe stimmte der Zuerkennung der dPMR® Schutzmarke zu.
Bei den Modellen handelte es sich um das IC-F4162DT und das IC-FR6100, da Icoms Funkgeräte der dPMR® Baureihe jedoch identische Firmware benutzen, wird davon ausgegangen, dass die Baureihe konform ist und die Schutzmarke benutzen kann.
Der Test zeigte ebenfalls die Kompatibilität zwischen dem CML CMX7141 dPMR® Baseband-Prozessor und obigen Icom Mode 2 Produkten.
dPMR® MoU wurde im Februar 2007 ins Leben gerufen und hat derzeit 14 Mitgliedsunternehmen. Bei den Mitgliedern handelt es sich um Kenwood Corporation, Icom Incorporated, Aeroflex Wichita Inc., CML Microcircuits, CTE International, Etherstack Ltd., Fylde Micro Ltd., Shenzhen HYT Science & Technology Co., Ltd, Sicomm, Unication, Wintec Co Ltd, Entel UK Ltd, EIL Company Ltd und Wireless Pacific.
dPMR und das dPMR Logo sind Marken der dPMR MoU Association
Dokument Titel | Copyright 2011 dPMR MoU – Alle Rechte vorbehalten


 

Weitere Unternehmen treten der dPMR® MoU Gruppe bei.
Maldon, Großbritannien - 13. April 2011 -


Während der letzten Versammlung in der Hauptverwaltung von CML Microcircuits begrüßte die dPMR® MoU Gruppe herzlich drei neue Mitglieder, und zwar Entel UK Ltd (UK-Herts), EIL (Hongkong) und Wireless Pacific (Hongkong).
Die dPMR® MoU Gruppe wächst beträchtlich und diese neuen Beitritte bestätigen die Entwicklung des 6,25 kHz FDMA weltweit, wie auch die breite Unterstützungsbasis für diese Technologie.
Trotz der Vergrößerung der Gruppe auf 14 Unternehmen halten sich die dPMR® Mitglieder an ihre ursprüngliche Absicht, die beste und kostenwirksamste digitale Lösung für die Millionen Nutzer von Analog-Funkgeräten zu bieten, die es heute weltweit gibt.
Seit der Gründung im Jahr 1995, hat sich Entel als ein selbstständiges Unternehmen mit eigener Design- und Fertigungsabteilung, das den globalen Markt beliefert, etabliert. Als eine der führenden Industriemarken bietet Entel anspruchsvolle Standards bei Innovation, Qualität und Güte für seine professionellen Funkkommunikationsgeräte.
Die in Großbritannien ansässige Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens bringt eine Fülle an erstklassigen Fachkenntnissen für die Fachgebiete Hardware, Elektro- und Softwaretechnik und übertrifft Kundenerwartungen mit einzigartigen und innovativen Funktionen. Zusammen mit strengen und kompromisslosen Qualitätskontrollen, die während jedes Schritts des Fertigungsprozesses angewandt werden, führt dies zu einer beeindruckenden Palette von Funkgeräteprodukten, die weltweit Anerkennung für ihre Qualität, Leistung und hohe Anforderungen verdient hat.
Please see previous corrections

Wireless Pacific liefert Sondereinsatz-Funkkommunikationslösungen mit Präzisionstechnik, Industriequalität und internationalen Fachkenntnissen für Notdienste und verwandte professionelle Funkkommunikationsbenutzer weltweit. Der Firmensitz befindet sich in Hongkong.
EIL Company Ltd. mit Geschäftssitz in Hongkong entwickelt eigene, geschützte hochwertige elektronische Produkte in Schwerpunktgebieten wie Telekommunikation, Automobilindustrie, Stromüberwachung und Medizingeräte.

dPMR und das dPMR Logo sind Marken der dPMR MoU Association
Dokument Titel | Copyright 2011 dPMR MoU – Alle Rechte vorbehalten


 

 

Quick Link>>
Successful Interoperability between ICOM and Sicomm


NXDN™ Forum und dPMR MoU-Zusammenarbeit

Suwanee, GA – 10. Januar 2010 – Der Vorsitzende des NXDN™-Forums teilte kürzlich mit, dass das NXDN™ Forum und dPMR MoU eine Zusammenarbeit in Bereichen gemeinsamen Interesses bei der Förderung der 6,25 kHz FDMA-Technologie vereinbart haben.

Obwohl die beiden Protokolle nicht kompatibel sind, teilen sie doch die „grundlegende DNA“, 6,25 kHz FDMA-Technologien, mit dem Zweck, Spektrumeffizienz und die Vorteile der digitalen Funkgerätetechnologie zu bieten.
Das NXDN™ Forum wurde primär zur Förderung und Wahrung der Interoperabilität des NXDN™ digitalen Protokolls in Nordamerika zu fördern, gegründet. dPMR MoU wurde mit ähnlicher Zielsetzung in Europa gegründet. Es gab einige Verwirrung in den Medien und im Markt bezüglich der Unterschiede zwischen diesen beiden Industriegruppen und der Technologie. An dieser Stelle folgen einige grundlegende Klarstellungen.
• NXDN™ und dPMR (digital Private Mobile Radio) basieren BEIDE auf 6,25 kHz FDMA-Technologien.
• NXDN™ und dPMR sind nicht kompatibel, da das grundlegende Air Interface-Format unterschiedlich ist.
• NXDN™ ist ein offen-geschütztes Protokoll, das von den Mitgliedern des NXDN™ Forums unterstützt wird.
• dPMR ist eine offene Norm des europäischen Telekommunikationsnormungsinstituts (ETSI), die von den Mitglieder der dPMR MoU-Organisation unterstützt wird.
• Eine Reihe führender LMR-Industrieunternehmen sind Mitglied beider Organisationn.

Collaboration Press Release - Full Article
Collaboration Full Press Release



Erfolgreiche Interoperabilität zwischen ICOM und Sicomm

Nizza, Frankreich – 26. Mai 2010 - dPMR MoU teilte heute mit, dass während der letzten Sitzung in Nizza, Frankreich, vorläufige Interoperabilitätstests erfolgreich zwischen von ICOM Inc. entwickelten Terminals und Sicomm Technologie dPMR-Basisband-Chip erfolgreich abgeschlossen wurden. Diese Terminals wurden unabhängig und gemäß ETSI dPMR-Normen TS 102 490 und TS 102 658 konzipiert und entwickelt. Der Test betrifft Air Interface-Protokollverifizierung und die Qualität der Sprachkommunikation. Vollständige Interoperabilität entsprechend TS 102 587 und TS 102 726 ist für die folgenden Monate geplant.
Pete Hizzey, Vorsitzender dPMR MOU und ETSI-Referent für TS 102 490 und TS 102 658 bestaetigte, dass diesdas erste Mal war, dass Interoperabilitätstests zwischen zwei unabhängigen Implementierungen der dPMR-Normen durchgeführt wurden. Dieser Interoperabilitätstest demonstriert, dass die dPMR-Normen eindeutig, rigoros und ausgereift, und keinesfalls offen für Fehlinterpretationen sind.
dPMR ist eine wahrhaft offene Norm für Digitalfunk und zielt insbesondere auf hochgradig funktionale Lösungen durch Nutzung preiswerter und einfacher Technologie ab. dPMR ist 100 % digitale Schmalband (6,25 kHz) FDMA-Technologie, die viele Formen von Sprach- bzw. Datenanwendungen bietet.
ICOM Inc. ist seit mehr als 40 Jahren ein Weltführer bei der Funkkommunikation. ICOM führt die Branche auch weiterhin mit der Entwicklung von Digitaltechnologien an, um die Welt mit der Zukunft der Funkkommunikation zu versorgen. In dieser Hinsicht war ICOM stolz darauf, der erste Hersteller gewesen zu sein, der ein dPMR-Produkt basierend auf der ETSI-Norm TS102 490 auf den Markt gebracht hat.
Seit seiner Gründung im Jahr 2003 widmet sich Sicomm der Lieferung hochwertiger IC-Produkte für drahtlose Kommunikation, insbesondere für die FRS- und PMR-Anwendungen. Sicomms neuester digitaler Basisband-Chip für die dPMR-Normen, SCT325x, integriert 4FSK-Modem, Vocoder und Protokollstack in einem einzigen Chip und bietet geringe Leistungsaufnahme sowie geringe Kosten für den Profi- und Verbrauchermarkt.
dPMR MoU wurde im Februar 2007 gegründet und hat derzeit eine Mitgliederzahl von 10 Unternehmen der PMR Mobilfunkindustrie. Diese Mitglieder sind Kenwood Corporation, Icom Incorporated, Aeroflex Wichita Inc., CML Microsystems Plc, CTE International, Etherstack Ltd., Fylde Micro Ltd., Shenzhen HYT Science & Technologie Co., Ltd, Sicomm und Unication.

Press Release - Full Article
Successful Interoperability Full Press Release

 

 

Press Release - Full Article
dPMR Full Press Release

 

Interoperabilität und Konformitätstest für dPMR - November 2009

Toulouse, Frankreich – 5. November 2009 - dPMR MoU gab heute während der letzten Sitzung in New York, USA, bekannt, dass MoU Fortschritte bei der Implementierung der Interoperabilitäts- und Konformitätstestverfahren für aktuelle und zukünftige dPMR-Produkte macht.
Diese Interoperabilitäts- und Konformitätstestverfahren basieren auf der ETSI-Norm TS102 726. Diese Testsuites detaillieren die Anforderungen und Testverfahren für alle Hersteller, die ein dPMR-Produkt entwickeln und ermöglichen dem Hersteller zu erkennen, ob das Produkt während der Entwicklungsphase konform ist.
Zu diesem Zeitpunkt sind TS102 587 Dokumente für Stufe 1 (TS102 490) und TS102 726 Dokumente für Stufe 2 (TS102 658 Mode 1) dPMR vollständig und können über die ETSI-Website von ETSI-Mitgliedsorganisationen abgerufen werden. dPMR Stufe 2 Modus 2 und Modus 3 Dokumente sind derzeit in Vorbereitung und die Veröffentlichung ist für das kommende Jahr geplant.
dPMR MoU plant die Durchführung von Zertifizierungen getesteter und konformer Produkte, was dem Hersteller dann ermöglicht, das dPMR-Logo mit ihren Produkten zum Nachweis der Konformität abzubilden. Eine Liste konformer Produkte wird ebenfalls erstellt und auf die dPMR MoU-Homepage hochgeladen, um Endbenutzern zu versichern, dass Produkte eines Herstellers, den sie in Erwägung ziehen, mit den Produkten eines anderen dPMR-Hersteller arbeiten.
Weitere Einzelheiten des Programms werden der dPMR MoU-Homepage zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt.
dPMR MoU wurde im Februar 2007 gegründet und hat derzeit eine Mitgliederzahl von 10 Unternehmen der landgestützten Mobilfunkindustrie. Diese Mitglieder sind Kenwood Corporation, Icom Incorporated, Aeroflex Wichita Inc., CML Microsystems Plc, CTE International, Etherstack Ltd., Fylde Micro Ltd., HYT, Sicomm und Unication.
dPMR MoU wurde zur Förderung des dPMR Standars und der digitalen Luft-Schnittstelle zur Nutzung mit der 6,25 kHz Schmalband-Technologie gegründet.

 

dPMR-Norm durch ETSI veröffentlicht - Dezember 2008

dPMR MoU-Mitglieder sind hocherfreut, dass ETSI (European Telecomms Standards Institute) die europäische Norm für die voll ausgestattete lizenzierte Version von dPMR, TS102 658, veröffentlicht hat.
Die Veröffentlichung dieser Norm steht für einen weiteren Meilenstein überragender Arbeit durch Mitglieder des MoU.
TS102 658 als eine ETSI-Veröffentlichung ist eine vollkommen offene Norm, welche durch die MoU-Mitglieder gestützt wird. Sie bietet eine vollständige Funktionalität, einschließlich solcher Aspekte wie Relaisnetzwerke und Infrastruktur, verwaltete Basisstation-Netzwerke (Bündelfunk) sowie Leitungs- und IP-basierte Netzwerke.
Bei ETSI steht ebenfalls die Arbeit in Bezug auf Interoperabilitäts- und Konformitätsnormen zur Nutzung mit TS102 658 Produkten auf dem Plan. Diese Normen sollten Mitte 2009 zur Verfügung stehen.
TS102 658 ist zum Download auf der ETSI-Website frei verfügbar: http://portal.etsi.org



 

dPMR MoU-Organisation verdoppelt Größe nahezu - September 2008

Während Ihrer letztenSitzung in Osaka, Japan, freuten sich die Gründungsmitglieder der dPMR MoU-Organisation (Kenwood Corporation, Fylde Micro, CTE International, CML Microcircuits und Icom Incorporated), vier neue Mitglieder begrüßen zu können, und zwar HYT, Etherstack, Unication und Sicomm.
Diese Entwicklung unterstreicht, dass die Unterstützung für dPMR Schmalband FDMA-Technologie erheblich wächst und nun Europa, Asien und Australasien umfasst. Ebenso ist es bemerkenswert, dass die Kernkompetenzen der MoU-Mitglieder nun alle Aspekte der Funkkommunikation, von Terminalherstellern, Systemdesignern und Integratoren über Chiphersteller bis hin zu Software- und Protokollexperten umspannen.
Diese bedeutende Erweiterung der Organisation kommt zu einem Zeitpunkt, an dem sich die Entwicklung der letzten Phase der ETSI-Standardisierungsarbeiten für eine vollkommen ausgestattete funktionale, lizenzierte Version von dPMR der Vollendung nähert (TS102 658).
Die Unterschrift unter diese Absichtserklärung steht für den gemeinsamen Wunsch, Interoperabilität zwischen allen Formen von dPMR-Geräten durch Vereinbarungen zum Typ des zu benutzenden Vocoders sowie die Benutzung der ETSI-Norm für Interoperabilitäts- und Konformitätstests zu nutzen, zu fördern.